Stefanie Heinzmann - 09.07.2022

„Ich bin jeden Tag wahnsinnig dankbar, dass ich diesen Job machen darf“, sagt Stefanie Heinzmann. Sehr viel Wärme und auch Demut schwingen in ihrer Stimme mit. Dabei darf die Schweizer Sängerin vor allem eines sein: stolz. Denn von außen betrachtet stellt sich die Frage: Wie viele Highlights passen in ein so junges Leben?


Seit Stefanie Heinzmann 2008 mit ihrem unverwechselbaren Gesang die Talentshow von TV-Entertainer Stefan Raab gewann, hat sie eine beeindruckende Karriere hingelegt. Bemerkenswert ist nicht nur die musikalische Entwicklung — von einer impulsiven Soulsängerin hin zu einer modernen Popkünstlerin. Faszinierend ist auch die unglaubliche Vielseitigkeit, mit der die Frau aus dem Wallis ihre Laufbahn gestaltet.  Mit ihrer unverstellten Präsenz begeistert sie nicht nur auf Konzertbühnen, sondern in Film und Fernsehen, bei Shows und Großevents. Zudem setzt sie sich für karitative Zwecke ein.


Ganze fünf Alben hat Stefanie Heinzmann in den vergangenen 13 Jahren veröffentlicht und dafür zahlreiche Preise abgeräumt — unter anderem Echo, Comet, 1Live Krone und die MTV Europe Music Awards. Mehrfach erhielt sie zudem die Swiss Music Awards – im Jahr 2009 in den Kategorien Best Newcomer National und Best Song National für „My Man Is A Mean Man‟ sowie in den Jahren 2016 und 2020 jeweils als Best Female Act. Sogar „Brillenträgerin des Jahres“ war sie bereits. Ihre Platte „All We Need Is Love“, die die den Zeitgeist ebenso trifft wie unsere Emotionen, stieg in ihrer Schweizer Heimat 2019 direkt auf Platz 1 der Charts ein. Auf eine Akustikversion von „All We Need Is Love‟ folgt nun im Frühjahr 2021 ihr sechstes Album „Labyrinth‟, das unter den besonderen Bedingungen des Corona-Jahres 2020 entstanden ist und das der Krise mit einem empowernden Popsound begegnet.


Im Laufe der Zeit ist Stefanie Heinzmann zahlreiche außergewöhnliche Kooperationen eingegangen. Sie sang bereits mit internationalen Stars wie Soul-Ikone und Oscarpreisträger Lionel Richie, mit Soulsängerin Joss Stone sowie mit den seit mehr als 50 Jahren gefeierten Funk-Heroen Tower of Power. Mit Panikrocker Udo Lindenberg stach sie auf dessen Rockliner in See. Auf „All We Need Is Love‟ ist der legendäre Harlem Gospel Choir zu hören. Und mit dem britischen Singer-Songwriter James Blunt ging sie 2018 für die weltweit renommierte Eiskunstlaufshow Art on Ice auf Tour, um Tanz und Tricks der Artisten mit ihren Hits zu
untermalen.


In all diesen Konstellationen bringt Stefanie Heinzmann ihre individuelle Strahlkraft ein. Ganz pur und unmittelbar mitreißend ist die Sängerin zu erleben, wenn sie gemeinsam mit ihrer Band auftritt. Mit diesem vertrauten Kreis exzellenter Musiker hat sie weltweit bisher mehr als 500 Konzerte gespielt. Ihre herausragende Live-Energie führte die Schweizerin bis ins Apollo Theatre nach New York, wo Größen wie Ella Fitzgerald, Diana Ross und James Brown Geschichte schrieben. Mit ihrem Album „All We Need Is Love“ ging die euphorisierende Performerin 2019 auf Tour durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und Luxemburg — wobei die Nachfrage so groß war, dass ihr Konzert in Hamburg in einen größeren Club verlegt werden musste.

Seit Jahren nutzt Stefanie Heinzmann ihr popkulturelles Gespür ebenfalls, um anderen Talenten ins Rampenlicht zu helfen. Die TV-Shows „The Voice of Switzerland“ und „Popstars“ bereicherte sie mit der ihr eigenen Herzlichkeit und Fairness als Jurorin. Gefragt sind ihre Expertise und ihr Optimismus zudem beim jungen Fernsehformat „KIKA Dein Song“, wo sie in der Jury, als Patin sowie als Coach aufstrebende Popkids gefördert hat. Mit ihrer offenen Art, ihrer starken Stimme und ihren Qualitäten als Entertainerin ist sie gerne gesehen bei zahlreichen Unterhaltungsformaten, etwa beim „Free Eurovision Song Contest ‟ oder bei „The Masked Singer‟, wo sie im Dalmatinerkostüm auftrat. Und 2021 wird Stefanie Heinzmann ebenfalls vor großem Publikum präsent sein: bei „Sing Meinen Song – Das Tauschkonzert‟ neben Stars wie Johannes Oerding, Gentleman und DJ BoBo sowie als Jurorin bei der Sendereihe „Stadt Land Talent‟ im SRF TV.


Stefanie Heinzmann ist Role Model durch und durch. Das äußert sich zum Beispiel in ihrem Song „Mother’s Heart“, mit dem sie zu mehr Selbstliebe anregen möchte. Ihre fürsorgliche Seite zeigt sich zudem im ehrenamtlichen Engagement: Sie unterstützt UNICEF Schweiz und ist Botschafterin der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG.


Bewegen, das tut sie immer und immer wieder mit ihrer Stimme, die Kern ihrer Kunst ist und bleibt. Und die eine enorme Bandbreite entfaltet — von tief schillernd bis hell leuchtend, von fragil bis selbstbewusst. Kein Wunder also, dass auch die Filmbranche längst auf den ganz besonderen Stefanie-Heinzmann-Sound aufmerksam geworden ist. Für den äußerst erfolgreichen, tierisch lustigen Animationsfilm „Pets“ (2016) sowie den zweiten Teil aus dem Jahr 2019 übernahm die Sängerin die Synchronstimme von Hundemutter Katie. Ihre Begabung als Sprecherin entdeckte Stefanie Heinzmann bereits 2012, als sie die Frostfee Spike im Fantasiefilm „Das Geheimnis der Feenflügel“ für das deutschsprachige Publikum zum Leben erweckte.

Stefanie Heinzmann liebt es, über den Tellerrand zu schauen — auch geographisch. Einerseits fühlt sie sich eng verbunden mit ihrer Schweizer Heimat, weshalb sie „als stimmgewaltige und sympathische Botschafterin für das Wallis“ mit dem prestigeträchtigen Rünzi-Preis ausgezeichnet wurde. Andererseits zieht es sie mit ihrer aufgeschlossenen Persönlichkeit stets aufs Neue hinaus in die Welt. Für die Tourismusinitiative „Entdecke Kanada — Deutschland“ ließ sie sich 2018 zum Beispiel von der Natur Nova Scotias inspirieren und tauschte sich mit Musikern der Seeprovinz aus. Ihr Fazit: „Ich spüre meine Wurzeln sehr und weiß, wo ich zuhause bin. Ich weiß aber auch, wohin ich meine Musik tragen will: nach draußen.“ Die Welt da draußen jedenfalls ist beglückt und gespannt, wohin Stefanie Heinzmann ihre erstaunliche wie aufregende Reise noch führen wird.